Content Marketing
Die neue Ausgabe des Satzspiegel als Online-PDF
6. Juni 2016
Gender Marketing
Gender Marketing: Die Bedeutung des Geschlechts für den Verkaufserfolg
14. Juni 2016

Die drei fatalsten Fehler beim Content Marketing im Internet

Digital Marketing

Mit digitalem Marketing kann man viel bewegen. Man braucht aber die richtige Strategie dazu. Bild: AdobeStock

Etwas auf Facebook zu posten oder einen Blogartikel erstellen. Das klingt alles sehr einfach, aber wenn man es professionell machen will, wird es kompliziert. Denn wahllos irgendwelche Inhalte und Werbung auf Social Media zu verbreiten kann jeder. Mit den Inhalten die passenden Zielgruppen zu erreichen wird da schon schwieriger.

Dabei spielt die Content Distribution eine wichtige Rolle. Also die Streuung von Inhalten auf unterschiedliche Kanäle. Dies beinhaltet zum einen die klassischen Werbekanäle wie Zeitungsinserate oder Advertising via Facebook – sog. „Paid Media“. Zum anderen sind „Owned Media“ von großer Bedeutung, wie beispielsweise die eigene Homepage und Social-Media-Kanäle.

Was ist die Botschaft meines Unternehmens?

Es gibt viele Ziele, die man mit Content Marketing im Internet erreichen kann. Von der Bindung der Kunden an ein Produkt bis zum Generieren von Aufmerksamkeit für eine Veranstaltung. Je nachdem, was erreicht werden soll, muss man sich viele Fragen stellen: Was wollen wir dem Kunden bieten? Welche Kanäle sind für meine Social-Media-Strategie nützlich und welche Botschaft soll vermittelt werden? Doch gerade diese Fragen stellen sich viele klein- und mittelständische Unternehmen kaum.

Dies sind die drei häufigsten Fehler, die dabei entstehen können:

Fehler Nr. 1: Einfach mal loslegen

So mal nebenher schnell etwas posten und dann wochenlang wegen Arbeitsstress sich nicht mehr einloggen. Das geht nicht, wenn man die Social-Media-Kanäle professionell bespielen möchte. Man muss sich daher fragen: Wie oft sollte gepostet werden beziehungsweise kann man das mit den alltäglich anfallenden Aufgaben unter einen Hut bringen? Dabei ist es ein absolutes Muss, einen Content Marketing-Redaktionsplan anzufertigen. Hier notiert man wann und zu welchem Anlass was kommuniziert wird. Das sorgt für mehr Ordnung und Verbindlichkeit.

Fehler Nr. 2: Es zählen die Klicks, nicht der Inhalt

Auch im Internet gilt, nur wer hilfreichen und professionellen Content kreiert, wird die Besucherzahler auf seiner Seite halten können. Oftmals trifft man im Internet auf aufmerksamkeitshaschende Überschriften, die dem Leser das Blaue vom Himmel versprechen – aber es dann nicht halten. Das sind Fälle, in denen Social Media Marketing eher schadet als nützt. Nur wer mit hilfreichem und professionellem Content überzeugen kann, wird weiter Klicks bekommen und damit Aufmerksamkeit generieren. Dabei muss auch die richtige Mischung passen. Immer nur Blogbeiträge können die Leser schnell mal ermüden. Wieso nicht einmal ein Gewinnspiel ausprobieren oder zu einem Fotowettbewerb aufrufen?

Fehler Nr. 3: Viel hilft viel

Um eine Conversion zu erzeugen, also die Umwandlung eines Interessenten in einen Kunden, haben viele Online Marketer nur eine Strategie: Viel posten, damit die Kunden oft mit den Produkten und Dienstleistungen konfrontiert werden. Dies ist nicht nur ressourcenaufwendig, sondern kann auch schnell zu einer Ermüdung der Kunden führen. Oftmals gilt daher im Content Marketing: Weniger ist mehr. Denn es zählt nicht nur die Häufigkeit, auch Suchmaschinenoptimierung und passende Bildaufbereitung sind Faktoren, die die Qualität der Unternehmenskommunikation im Internet zeigen.

Wir von JAGER PR helfen Ihnen gerne dabei eine erfolgreiche Content Marketing Strategie zu entwerfen und umzusetzen. email hidden; JavaScript is requiredoder melden Sie sich telefonisch unter der +43 (0)662/45 31 60.