Clemens Jager beim Mercury Award
Bronze für JAGER PR beim Mercury Award
16. Februar 2016
Vom TOFU zum BOFU - die Content Distribution
Die drei Phasen des Funnels: Was Content Distribution leisten kann
8. März 2016

Die drei Kanäle der Content Distribution

Die drei Distributionskanäle

"Media" kann auch ganz einfach durch "Cotent" ersetzt werden.

Bei der Content Distribution geht es im Prinzip darum einen Inhalt so weit wie möglich mit Hilfe von unterschiedlichen Kanälen zu verbreiten. Dabei ist es wichtig, zu fragen, in welchen Medien die Kunden am ehesten anzutreffen sind.

Diese Kanäle können in verschiedene Einflusssphären unterteilt werden:

Owned Media:

Das sind alle unternehmenseigenen Kanäle. Dies umfasst die eigenen Website, den Corporate Blog oder Newsletter. Diese Kommunikationswege sind die zentralen Ausgangsquelle für Ihren Inhalt.

Paid Media:

Wie der Name schon sagt, muss man für eine Repräsentation in solchen Medien bezahlen. Damit kauft man auch die Reichweite des Mediums mit. Beispiele wären die klassische Anzeige in der Zeitung oder aber auch das Advertising via Facebook.

Earned Media:

Das sind die Kanäle, die „verdient“ wurden. Also wenn man durch gutes Netzwerken sich in seinem Bereich einen Namen macht. Oder wenn das Engagement in einem Fachmedium mit einem Bericht über das Unternehmen entgolten wird.

Für eine erfolgreiche Content Marketing Strategie ist es hilfreich alle drei Medientypen zu kombinieren. Diese Verbindung wird dann als „Converged Media“ bezeichnet.