Mit sauberem Text eine große Wirkung erzielen
11. Mai 2015
Eine gute Arbeitgebermarke macht Eindruck auf Mitarbeiter und Bewerber
18. August 2015

Warum guter Inhalt wichtig ist

Jager PR, Salzburg, 20120723, © wildbild

„Keine Sau wartet auf Corporate Content“, sagt Tobias Dennehy, Blogger und Corporate Story Architect bei Siemens. Niemand wartet auf Corporate Content, weil die Welt der Medien viele andere spannende Storys bietet, die beim Leser einfach besser ankommen. Inhalt muss dem Leser einen Nutzen bringen – schließlich investiert er wertvolle Lebenszeit.

Jager PR, Salzburg, 20120723, © wildbild

Erfolgreiche Kommunikation: Kunden wollen einen für Sie relevanten Inhalt.

Erfolgreiche Kommunikation:  Die Kunden wollen für Sie relevante Inhalte.

Eine Geschichte soll so begeistern, dass Sie sie gleich auf Facebook und über Twitter mit Ihren Freunden teilen oder das Printmagazin Ihren Kollegen zeigen. Deswegen müssen Sie guten Inhalt bieten, um als Unternehmen gehört zu werden.

Eine Marke ist nichts ohne Inhalte

Wer heute erfolgreich sein will, muss seine Marke emotional, anfassbar und dialogorientiert gestalten. Wer Menschen an seine Marke binden will, nutzt Geschichten – geschrieben, vertont, gezeichnet, animiert, verfilmt.

Nur relevante Inhalte werden gelesen

Hochwertige Inhalte sollten relevant, nützlich und unterhaltsam sein. Der Content ist relevant und nützlich, wenn er interessant für Ihre Zielgruppe ist und Lösungsansätze liefert oder Sachverhalte erklärt. Unterhaltsam sind Inhalte, die Aussagen kurzweilig veranschaulichen. Ein Unternehmen aus der Fitnessbranche kann beispielsweise nützliche Tipps zur Vermeidung von Stress am Arbeitsplatz geben. Videos eignen sich, um diese Informationen darüber hinaus unterhaltsam aufzubereiten.

Die neue „Customer Journey“

Noch vor wenigen Jahren wurde der Kaufentscheidungsprozess gerne anhand eines einfachen Modells namens AIDA dargestellt: Attention, Interest, Desire und Action. Doch das hat ausgedient – durch die Digitalisierung der Kommunikation haben Konsumenten ihr Kaufverhalten deutlich geändert. Da der Entscheidungsweg nicht mehr zuverlässig nachvollziehbar ist, kommt es heute darauf an, an allen Kontaktpunkten brauchbare Informationen bereitzustellen.

Bessere Inhalte bieten

Im Zeitalter der Informationsflut wollen Konsumenten nicht mehr, sondern bessere Inhalte. Gehen Sie in die Tiefe, schreiben Sie ruhig mal längere Texte und bieten Sie einmalige Geschichten.

Erzählen Sie Geschichten

Geschichten bleiben im Gehirn besser haften als Zahlen, Daten und Fakten. Durch Geschichten lernen die Leser die Beweggründe von Unternehmen kennen, deren Träume und Visionen, deren Erfolge und Misserfolge, deren Zweifel und Gewissheiten. Leser erfahren von Kundenproblemen und wie die Organisation sie löst.

Guter Inhalt muss dann nur noch auf die Reise geschickt werden. Und hier können Sie die ganze Vielfalt der Medien nutzen: Kunden- oder Mitarbeiterzeitung, Websites, Video, Blog, Podcast, Webinare, Infografik, WhitePaper, Broschüren, Newsletter, Social Media, …