Mehr Aufmerksamkeit durch Personalisierung
4. Juli 2011
100-mal Mitarbeiterinformation
4. Juli 2011

Frühzeitiger Themenplan

Legen Sie zu Jahresbeginn einen Terminplan für Ihre Firmenzeitung fest. Fixieren Sie die Erscheinungstermine der geplanten Ausgaben für dieses Jahr. So schaffen Sie Planungssicherheit und vermindern Stress zu Redaktionsschluss.

Eine durchgehende Jahresplanung erleichtert Ihnen die Themenrecherche für Ihre Kundenzeitung und verhindert Stress in der Produktionsphase.

In diesen Redaktionsjahresplan fließen auch unternehmensrelevante Termine mit ein, zum Beispiel: Zeitpunkt für Produkt- und Neueinführungen, Termine von Fachmessen und Events, Kampagnen sowie Händler- und Vertriebsaktionen. Mehr Tipps zur Themenwahl finden Sie hier.

1. Jahresthemenplan erstellen

Der Jahresthemenplan sollte möglichst verbindlich zwischen Projektmanagement und Unternehmensseite abgestimmt sein. Er gibt an, wann im Jahr welche Themen in der Kundenzeitung Platz finden, wann die Redaktionssitzung und wann Redaktionsschluss ist. So sind Sie für die kommenden Ausgaben Ihrer Kundenzeitung bestens gerüstet und haben genügend Zeit, um die Texte vorzubereiten. Auf www.jager-pr.at können sie den Jahresthemenplan mit hilfreichen Tipps downloaden!

2. Themenschwerpunkte finden

Themenschwerpunkte zu setzen, vereinfacht die Redaktionsarbeit erheblich. Ein Hauptthema, wie z.B. die lang erwartete Produktinnovation Ihres Unternehmens, soll sich durch die ganze Ausgabe ziehen. Sie berichten auf unterschiedlichen Ebenen über das Produkt. Ein Interview mit der Geschäftsführung, eine Fotoreportage der Produktvorstellung, … Die Ausgabe der Kundenzeitung wirkt so in sich abgeschlossen, da die Themen zueinanderpassen.

3. Ersatzthemen vorbereiten

Stellen Sie Füllthemen bereit! Oft bleibt in der Kundenzeitung noch Platz für einen Zusatzartikel. Hier ist es hilfreich, Ersatztexte zur Hand zu haben, die zeitlos sind. Praxistipps vom Fachmann sind immer gefragt.

4. Auf wichtige Ereignisse achten

Bei der Themenauswahl blicken Sie einfach auf die kommenden Ereignisse in Ihrem Unternehmen. Gibt es etwas zu feiern? Einen Tag der offenen Tür? Ein Thema, das sich durch das ganze Jahr zieht?

5. Projektorientiert denken

Welche Projekte werden heuer verwirklicht? Kommt ein neues Produkt auf den Markt? Auf welchen Messen sind Sie vertreten?

6. Die Mischung macht‘s!

Planen Sie unterschiedliche redaktionelle Gattungen mit ein. Jede Zeitung sollte eine gute Mischung aus Berichten, Reportagen, Interviews oder auch Fotostrecken enthalten. Das bringt Pep in die Zeitung.

7. Beim Geschäft bleiben

Bei der Themenauswahl muss ein Bogen zum Kerngeschäft gespannt sein. Solange das gewählte Thema mit Ihrem Unternehmen in Verbindung gebracht werden kann, wird es in die Kundenzeitschrift passen. Beispiel: Ein Radhersteller veröffentlicht in der Kundenzeitung eine Reportage über die Radtour eines begeisterten Radfahrers auf den Hochkönig. Natürlich mit seinem neuesten Radmodell.

8. Themen mehrfach betrachten

Auch wenn das Thema in einer früheren Ausgabe schon einmal vorgekommen ist, so kann man es dennoch, aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, wieder zu einem aktuellen Thema machen. So kann man zum Beispiel das Thema Abnehmen aus gesundheitlicher Sicht angehen, den Anti-Aging-Aspekt als Ausgangspunkt wählen oder den Wunsch nach einem perfekten, schönen Körper in den Vordergrund stellen. Auch unterschiedliche journalistische Gattungen helfen dabei, ein Thema neu zu beleuchten.

9. Aktuell berichten

Die Informationen müssen stets aktuell sein und dem Leser Nutzwert bieten. Eine Fotostrecke über die erfolgreiche Messe im Jänner ist zwar schön anzusehen, bietet dem Leser aber in der Septemberausgabe keine interessante Information mehr.

10. Bilder nicht vergessen

Denken Sie nicht nur an den Text, sondern auch an das Bildmaterial, das sie dazu verwenden möchten. Auch hier macht sich langfristige Planung bezahlt, da Sie bei einer Firmenveranstaltung nicht vergessen werden, Fotos zu schießen.