Content Curation: Warum Sie nicht nur eigene Inhalte teilen sollten
20. August 2019

Nutzen Sie den Wert von Video und Bewegtbild

Female vlogger looking at camera while editing video on her laptop. Young woman working on computer with coffee and camera on her desk.

Die Bedeutung von Video im Content Marketing steigt immer weiter und Experten sind sich einig, dass dieser Trend noch lange anhalten wird. Um Videos richtig für Ihr Content Marketing zu nutzen, sollten ein paar Basics beachtet werden.

Videos ziehen besonders durch ihre Dynamik viel Aufmerksamkeit auf sich und werden öfter angeklickt als Beiträge, die nur Text oder nur Bild enthalten. Es werden zwei Sinne gleichzeitig angesprochen und der Zuseher kann sowohl visuelle als auch auditive Erfahrungen machen, die lange im Gedächtnis bleiben. In kürzester Zeit werden so viele Informationen und relevante Inhalte vermittelt. Laut Mark Zuckerberg werden in zwei Jahren Social-Media-Kanäle wie Facebook gänzlich aus Video-Content bestehen.

Das Beste kommt am Anfang

Ein Video kann noch so gut sein; wenn nicht die richtige Headline gewählt wurde, die unmittelbar anspricht, wird sehr viel Potenzial vergeben. Dasselbe gilt auch für das Teaser-Bild eines Videos. Es soll zum Anklicken animieren und neugierig machen. Weiters ist ein durchdachtes Drehbuch unverzichtbar. Gute Vorbereitung spart zeit- und kostenintensives Nacharbeiten und viele Fehler können von Anfang an vermieden werden.

In der Kürze liegt die Würze

User werden im Internet von einem unendlichen Angebot an Bewegtbildern erschlagen. Ob zur Information, gegen Langeweile oder schlicht zu Werbezwecken: Videos sind überall und dementsprechend kurz ist auch die Aufmerksamkeitsspanne. Deshalb gilt als grober Richtwert eine Videodauer von 30 bis 150 Sekunden. Die tatsächlich optimale Länge variiert aber von Fall zu Fall und muss individuell entschieden werden. Wichtig ist aber immer, dass der Spannungsbogen aufrechterhalten bleibt und bei der Zielgruppe Interesse geweckt wird.

Auch bei Interviewpassagen sind kurze Wortmeldungen ideal. Dabei fesseln emotionale Worte die Zuseher am meisten. Wichtig ist auch die Relevanz der Protagonisten zu bedenken: Das emotionalste Interview sollte immer zuerst kommen.

Wen will ich erreichen?

Das schönste Video nützt nichts, wenn es nicht gesehen wird. Im Vorfeld muss die Zielgruppe definiert und die Kanäle, in denen das Video verbreitet werden soll, festgelegt werden. Bewegtbilder machen sich gut auf Unternehmens-Websites, aber auch auf Social Media funktionieren PR-Videos aufgrund Ihrer hohen Glaubwürdigkeit gut. Wenn der Social-Media-Kanal dann auch noch regelmäßig bespielt wird, unterstützt dies die Wirkung noch mehr.

Hilfreiche Tools für Bewegtbild

JAGER PR hat viele verschiedene Tools, die beim Erstellen von Videos und Bewegtbild helfen sollen, getestet. Hier sind die besten für Sie aufgelistet:

  • Biteable: Biteable ist eine Online-Software, mit der in kürzester Zeit auch Anfänger passable Videos erstellen kö Es kann aus vielen verschiedenen Vorlagen und Stilen ausgewählt und sogar die eigene Musik dazu geladen werden. Vor allem für animierte Videos und Info-Präsentationen empfehlen wir Biteable.
  • Adobe Premiere Rush: Mit dem neuesten Zugang der Adobe-Familie lassen sich auch per Smartphone oder Tablet sehenswerte Videos erstellen und bearbeiten. Titelvorlagen erleichtern bei Adobe Premiere Rush das Arbeiten und man erzielt schnell schöne Ergebnisse. Konzipiert wurde die App speziell für Instagram- und YouTube-Videos und die erstellten Inhalte können gleich auf die verschiedenen Plattformen hochgeladen und geteilt werden.
  • Adobe Spark: Adobe Spark ist im Gegensatz zu Adobe Premiere Rush für alle Smartphone-Benutzer kostenlos zugänglich und kann im App-Store heruntergeladen werden. Die Funktionen sind begrenzt, jedoch lassen sich auch mit Adobe Spark in kurzer Zeit und ohne besondere Vorkenntnisse tolle Social-Media Postings und Bewegtbild-Präsentationen erstellen. Auch einfache Bilder und Memes lassen sich bei Adobe Spark kreativ verschönern.

Hinweis: Einfache Videos und Social Media Postings lassen sich mit den richtigen Tools selbst erstellen, man sollte aber nie den Aufwand dahinter unterschätzen. Ist ein aufwendiges Video für die Website geplant, ist es ratsam, wenn man sich an einen Profi wendet.

Wenn Sie noch Fragen zum Thema Video haben oder JAGER PR Sie bei Ihrem Social Media-Auftritt unterstützen kann, freuen wir uns, Ihnen mit unserem Know-how zur Seite zu stehen. Sie erreichen uns telefonisch unter 0662/ 453160 oder per Mail an info@jager-pr.at

Turn off snow