Content Marketing
So funktioniert Content Marketing im B2B-Bereich
20. April 2021

Warum Printmagazine wirkungsvoll sind

Printmedien

Print ist nicht tot. Blättern Sie am Wochenende im Kaffeehaus nicht auch lieber in der Zeitung als in der digitalen Ausgabe?

Mit der zunehmenden Digitalisierung der Medien wurde rasch das Ende von Printmagazinen vorhergesagt. Es hat sich aber deutlich gezeigt, dass Print nach wie vor einen wichtigen Teil der Marktkommunikation ausmacht. Mehr noch: Print ist als Qualitätsprodukt im Ansehen gestiegen und bringt Exklusivität zum Ausdruck. Das sollten Unternehmen nutzen, um Kunden ihren hohen Stellenwert zu vermitteln.

Keine Frage: Die Medienlandschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Schnelle Information ist gefragt, dieser Tatsache kommen digitale Medien stark entgegen. Aber Hand aufs Herz: Blättern Sie am Wochenende im Kaffeehaus lieber in der Zeitung oder bevorzugen Sie die digitale Ausgabe? Dabei spielt die Sinneswahrnehmung eine wichtige Rolle: Bei Zeitungen und Magazinen sprechen spezielle Lacke und Papierarten, aber auch der Geruch die Sinne an – das Printprodukt macht sozusagen einen „ganzheitlichen“ und damit viel einprägsameren Eindruck – es ist etwas zum „Angreifen“. Print wie digital haben beide Vorteile, die es zu nutzen gilt. Digitale Medien bieten die Möglichkeit, schnell Information in großen Gruppen zu verbreiten, sind aber auch sehr schnelllebig.

Printmagazine eignen sich sehr gut, um eine Marke und Unternehmenswerte zu transportieren. Zudem halten sie Kunden über einen längeren Zeitraum informiert. Gedrucktes prägt das Image von Betrieben durch spezielle Möglichkeiten in Design und Druck und die stärkere Wahrnehmung besser Um besondere Wertschätzung gegenüber den Kunden zum Ausdruck zu bringen, sind gedruckte Kundenmagazine oder Unternehmensbroschüren das Mittel der Wahl. Ein großer Vorteil, der sich in der Printproduktion in den letzten Jahren entwickelt hat, ist, dass gedruckte Medien schnell und einfach auch als Digitalversion aufbereitet und daher auch in digitalen Kanälen verbreitet werden können.


Gedruckte Magazine werden mit allen Sinnen wahrgenommen – dadurch hinterlassen sie einen starken Eindruck.

Print steht für Stabilität und Verlässlichkeit

Sind mit dem Anstieg der digitalen Möglichkeiten in der ersten Zeit Druckmedien zurückgegangen und durch digitale Formate ersetzt, erleben wir nun wieder eine Renaissance des Drucks. Denn Digitales kann Druckerzeugnisse nicht komplett ersetzen. Die Vorzüge werden verstärkt wahrgenommen und nun gezielt genutzt. Um dem Bedürfnis nach schneller Information und Interaktion, aber auch jenem nach hoher Qualität und exklusiver Stellung des Kunden zu entsprechen, ist auf eine gute Mischung von digitalen Medien und Printmedien zu achten, bei der sich beide ergänzen. Aber auf Print zu verzichten, ist keine gute Unternehmensentscheidung. Print vermittelt neben Qualität auch Stabilität und Verlässlichkeit – wichtige Faktoren für eine vertrauensvolle Kundenbeziehung. Durch den generellen Rückgang an Printmagazinen wird zudem mit einem gedruckten Kundenmagazin höhere Aufmerksamkeit erreicht.  

Hoher Informationswert durch begrenzten Platz bei Gedrucktem

Ein wichtiger Faktor bei Printmagazinen ist, dass Botschaften sehr prägnant und aussagekräftig formuliert sind. Das bedeutet, dass der Informationswert in Printausgaben sehr hoch ist, während in den digitalen Medien auch weniger nutzwertige Informationen verbreitet werden. Eine digitale „Seite“ beispielsweise ist nicht limitiert, während im gedruckten Magazin nur ein begrenzter Platz für die Botschaft zur Verfügung steht. Natürlich gibt es auch bei digitalen Medien die Empfehlung, Botschaften prägnant und informativ aufzubereiten, aber nicht immer ist das der Fall. Im Printmagazin geht es gar nicht anders – daher ist es auch ein gutes Mittel, Unternehmensziele und -botschaften klar und aussagekräftig zu formulieren. Das nützt nicht nur den Kunden, sondern auch den Unternehmen selbst.

Grafik Print

Print ist nicht tot. Blättern Sie im Kaffeehaus nicht auch lieber in der Zeitung als in der digitalen Ausgabe?

Argumente gegen Print lassen sich schnell entkräften

Das Ökologie-Argument, das häufig gegen Printerzeugnisse verwendet wird, wird bei nachhaltiger Printproduktion entkräftet, denn auch digitale Medien brauchen Energie. Wie bereits mehrere Studien belegen, benötigt die gedruckte Zeitung zwar mehr Primärenergie in der Produktion, aber digitale Medien erfordern mehr in der Konsumation. Ein großer Vorteil im Hinblick auf die Nachhaltigkeit ist, dass ein Printmagazin in der Regel von mehreren Personen gelesen wird.

Print bietet mehr Komfort für den Leser

Das Lesen von Printmagazinen ist augenfreundlicher und weniger ermüdend – daher bieten sie mehr Lesekomfort. Zudem kommt es zu keiner Reizüberflutung – wie es beim Lesen digitaler Beiträge bedingt durch Pop-ups oder Animationen der Fall ist. Informationen werden so entspannter aufgenommen und hinterlassen mehr Eindruck.

Ein Argument gegen Printmagazine sind die Kosten, da zu den Kreativkosten die Druck- und Verteilkosten dazukommen. Dabei ist allerdings zu bedenken, dass Printmagazine auch für digitale Kanäle genutzt werden können und sich die Kosten durch den Gewinn an Glaubwürdigkeit, Vertrauen und Wertschätzung bezahlt machen. Werden Printprodukte gezielt eingesetzt, lassen sich Kosten gut kalkulieren.

Printmagazine sind für Unternehmen zur eigenen Präsentation genauso wichtig wie digitalen Medien. Wenn Unternehmen die Vorteile, die Printmagazine bieten, nicht nutzen, verspielen sie Potenzial. Gedruckte Information ist nachhaltige Information, denn sie steht im Gegensatz zum ‚digitalen Vergessen‘ und zeigt dem Kunden Wertschätzung. Printmagazine sollten für Unternehmen daher genauso selbstverständlich sein wie die Firmenwebsite“, betont Clemens Jager, Content Marketing-Experte und Corporate Publisher. Auch im Print gilt: Qualität geht vor Masse. Gezielt eingesetzt bleiben die Kosten bei Printmagazinen daher überschaubar und bringen einen hohen Mehrwert für Unternehmen. 

Einige Punkte, die für ein gedrucktes Kundenmagazin sprechen:

  • nachhaltige Information mit hohem Info-Wert
  • zeigt dem Kunden Wertschätzung
  • steigert das Vertrauen und schafft Transparenz
  • Schärfung des Unternehmensprofils und erzeugt Glaubwürdigkeit
  • multiple Verwendbarkeit von Printinhalten in digitalen Kanälen
  • hochwertige Printmagazine vermitteln Qualität und hinterlassen Eindruck
  • gezielte Kundenansprache
Firmenzeitungen
Gedruckte Kundenmagazine machen sich durch den Gewinn an Glaubwürdigkeit, Vertrauen und Wertschätzung bezahlt.

Unterstützung vom Spezialisten

Sie möchten Ihr Unternehmen mit hochwertigen Printprodukten präsentieren? Dann sind Sie bei JAGER PR richtig. Als Spezialagentur für Content Marketing und Corporate Publishing beraten wir Sie bei passenden Printprodukten für Ihr Unternehmen und übernehmen die Umsetzung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage unter Tel.: 0662/453160 oder per Mail info@jager-pr.at

Beispiele, wie Sie Print für Ihr Unternehmen nutzen:

* Kundenzeitung
* Schwerpunkt-/Themenheft
* Jubiläumsmagazin
* Image-Broschüre/Unternehmensbroschüre
* White Paper
* Leitfaden